German HOWTO

From OnMac.net Wiki
Jump to: navigation, search
Andere Sprachen:

Games Soundtracks Order Acomplia <br> English | Deutsch | 日本語版 | Français | Italiano | Português | 한국어 | Castellano | Srpski | 简体中文版 | Tiếng Việt | Bahasa Melayu | 正體中文版 +/-

Error creating thumbnail: Unable to save thumbnail to destination
Back to Hauptseite

Dieser Artikel beschreibt die Vorgehensweise zur Erzeugung einer Installations-CD von Windows XP (deutsche Version) für Macs mit Intel-Prozessoren

Die Entwicklung dieser Anleitung hat ihren Ursprung in einem spendenfinazierten Wettbewerb, der es sich zum Ziel gesetzt hatte, eine Möglichkeit aufzuzeigen, die beiden Betriebssysteme Windows XP Professional und Mac OS X abwechselnd nativ auf einem Apple Macintosh Computer mit Intel-Prozessoren zu betreiben.




Einführung

English speaking users try the original HOWTO.

Windows XP auf einem Intel-Mac zu installieren ist ein zweistufiger Vorgang.

  • Erstellung der Installations-CD
  • Windows-Installation

Der Prozess läuft weitgehend automatisch ab. Diese Anleitung besteht aus zwei Abschnitten, welche jeweils einen der Schritte beschreibt.

Zu jedem Abschnitt gehören drei Unterabschnitte:

  • Voraussetzungen (Hard- und Softwareanforderungen) um den Schritt durchzuführen
  • Schnellanleitung (Keine Details; für professionelle Anwender gedacht. Setzt daher einen hohen Kenntnisstand voraus.)
  • Schritt-für-Schritt Anleitung (Wirkt vielleicht etwas trivial, ist aber hilfreich um Fehler zu vermeiden, die man hinterher bereut!)

Entweder kann nur eine Anleitung verwendet oder zwischen beiden hin und her gewechselt werden. Die Schnellanleitung gibt einen guten Überblick, wie weit der Installationsprozess fortgeschritten ist. Die Schritt-für-Schritt Anleitung gibt immer dann nützliche Informationen, wenn an einem bestimmten Punkt Unsicherheiten auftreten sollten.

Besonderheiten der deutschen Lokalisation

Die Anleitung zur Erzeugung einer englischen Installations-CD für Intel-Macs bedarf einer Anpassung an die deutsche Lokalisation von Windows XP Pro. Das Problem wurde ursprünglich in einem Forumseintrag beschrieben und betrifft die Datei TXTSETUP.SIF im Verzeichnis xp/patch/I386 des Patch-Paketes. Zwischenzeitlich hat sich bestätigt, dass diese angepasste Version von TXTSETUP.SIF eine fehlerfreie Installation einer deutschen Version von Windows XP Pro ermöglicht. Die im Forum verlinkte Datei ist leider nicht für Dritte zugänglich.

Eine für die deutsche Lokalisation angepasste Version von TXTSETIP.SIF kann hier heruntergeladen werden. Diese Datei ersetzt die Version der englischen Lokalisation von TXTSETUP.SIF im Ordner xp/patch/I386. Die Datei sollte als erstes und vor jeder weiteren im unten stehenden Tutorial beschrieben Aktion ersetzt werden.

Falls die oben verlinkte Version der Datei TXTSETUP.SIF nicht zu einer fehlerfreien Installation führt, verbleibt die Möglichkeit eine eigene Variante von TXTSETUP.SIF zu erstellen. Die Vielzahl verfügbarer Windows XP-CDs mit unterschiedlicher Konfiguration kann diese Maßnahme notwendig werden lassen. Die oben verlinkte Version der Datei TXTSETUP.INF wurde auf der Grundlage einer deutschen Installations-CD von Windows XP Professional erstellt und kann demgemäß nur für diese Version von Windows XP Anwendung finden. Sofern eine Installation mit der hier verlinkten Datei gescheitert ist, sollte die im Verzeichnis xp/patch/I386 liegende Version der Datei mit der Variante aus der eigenen Installations-CD im Ordner I386 verglichen und wie nachstehend beschrieben ergänzt werden. Unter Verwendung eines Texteditors wie z.B. Textedit oder Pico ist dazu zunächst in der für die englische Lokalisation angepassten Version von TXTSETUP.SIF nach den unten stehenden Einträgen zu suchen. In der Datei, die dem eigenen Installationsmedium entnommen wurde, sind diese Zeilen an der entsprechenden Stelle wiederum einzufügen. Schließlich ist die Version für die englische Lokalisation im Ordner xp/patch/I386 durch die selbst erstellte Anpassung zu ersetzten.


   iastor.sys = 1,,,,,,_x,4,1
   xom.inf = 1,,,,,,_x,,3,3
   PCI\VEN_8086&DEV_27C5&CC_0106 = "iastor"
   iastor = iastor.sys,4iastor = "Intel(R) 82801GBM SATA AHCI Controller (Mobile ICH7M)"
   AddReg = xom.inf,AddReg


Die hier beschriebene Anleitung zur Anpassung der Datei TXTSETUP.SIF geht ursprünglich auf einen Beitrag des Autors srdir im oben genannten Forumseintrag zurück.

Hintergrund der Anpassung:

Die Datei TXTSETUP.SIF enthält u.a. Verweise auf alle während der Installation benötigten Dateien und Treiber. Eine deutsche Version von Windows XP Pro ist nicht vollkommen identisch zu ihrem englischen Pendant. Aus diesem Grund ist eine Anpassung der englischen Variante der Datei TXTSETUP.SIF (die ihrerseits für den Einsatz auf Intel-Macs angepasst wurde) an die deutsche Version von Windows XP Pro erforderlich.


Erstellung der Installations-CD

Es wird eine speziell modifizierte CD benötigt, um Windows XP auf einem Intel-Mac installieren zu können.

Voraussetzungen

  • Eine original Windows XP Professional SP2 CD-ROM (Die CD muss nicht unbedingt bootfähig sein, aber es muss ein i386-Verzeichnis enthalten sein. Es sieht allerdings so aus, als ob die Wiederherstellungs-CDs diverser Hersteller (z.B. Dell) nicht funktionieren.)

Die entsprechende Datei herunterladen und diese später der zu erstellenden Installations-CD hinzufügen (siehe unten)

Schnellanleitung für Fortgeschrittene

  • Die winxponmac-Zip-Datei entpacken
  • sp2.nrb als Grundlage für ein Projekt in Nero öffnen
  • Die XP-Dateien von der CD ins Projekt übernehmen
  • Die XOM(XP-On-Mac)-Dateien ins Projekt übernehmen und dabei vorhandene überschreiben
  • boot.img als Bootimage auswählen
  • Brennen und installieren

Schritt-für-Schritt Anweisungen

  • Die winxponmac0.1.zip-Datei entpacken und darauf achten, dass die Verzeichnisstruktur erhalten bleibt (z.B. mit WinZip, WinHKI oder 7zip)
    • Die Zip-Datei öffnen
    • Auf "Extrahieren" klicken
    • C:\ eingeben. Es ist auch ein anderes Laufwerk verwendbar, jedoch muss dann im weiteren Text konsequent der jeweilige Pfad verwendet werden.
    • Darauf achten, dass "Benutze Pfad-Namen" ausgewählt ist
    • Enter drücken
    • Es sollte nun ein Verzeichnis mit Namen xp entstehen
  • Im Falle einer deutschsprachigen Windows-Version sollte nun die aus dem Forum heruntergeladene TXTSETUP.INF-Datei in xp/patch/I386 eingefügt und die dortige Datei ersetzen werden (siehe im Forum: How To install a German XP....)
  • Alle Dateien von deiner Windows XP Installations-CD in das xp/src Verzeichnis kopieren
    • Die XP SP2-CD ins Laufwerk einlegen.
    • Zu Laufwerk D:\ (oder dem Laufwerksbuchstaben deines Laufwerks, welches die CD enthält) gehen
    • Alle Dateien markieren (Strg + A)
    • Alle Dateien kopieren (Strg + C)
    • Zu folgendem Verzeichnis gehen: C:\xp\src
    • Die kopierten Dateien einfügen (Strg + V)
    • Sicherstellen, dass mindestens das Unterverzeichnis I386 im sp2 Verzeichnis zu sehen ist
  • Die sp2.nrb Nero Boot-CD Datei in dem Verzeichnis xp öffnen
    • Zu C:\xp gehen
    • Die sp2.nrb öffnen
    • Anschließend sollte Nero automatisch starten. Wenn nicht, Nero neu installieren oder nachsehen, ob die Dateierweiterung für Nero eingetragen ist.
  • Die Windows XP-Installationsdateien anschließend zum Projekt hinzufügen
    • Im rechten Fenster in Nero zu C:\xp\src gehen
    • Alle Dateien in dem Fenster ganz rechts markieren (Tab, Strg + A)
    • Diese kopieren(Strg + C)
    • Im rechten Fenster auf die CD klicken (sollte "XP_PRO_SP2" heißen)
    • Diese einfügen (Strg + V)
    • Sicherstellen, dass sich das I386 Verzeichnis direkt unter dem CD-Symbol befindet
Xom-make-cd 001.jpg
   Tipp: Sollte dann etwa so aussehen:
      * XP_PRO_SP2
       +-docs
       +-I386
       +-SUPPORT
   So sollte es NICHT aussehen:
      * XP_PRO_SP2
       +-src
        +-docs
        +-I386
        +-SUPPORT
  • Die XOM-Dateien in das Projekt einfügen
    • Im rechten Fenster zu C:\xp\patch gehen
    • Alle Dateien in dem Fenster ganz rechts markieren(Strg, Ctrl + A)
    • Diese kopieren (Strg + C)
    • Im linken Fenster auf die CD klicken (sollte "XP_PRO_SP2" heißen)
    • Die Dateien hinzufügen (Strg + V)
Xom-make-cd 002.jpg
   Tipp: An dieser Stelle sollte Nero eine Warnmeldung ausgeben:
   "Dieses Verzeichnis enthält bereits ein Verzeichnis mit Namen i386.
   Möchten Sie diesen Ordner ersetzen?"




  • Auf "Alle ersetzen" klicken
Error creating thumbnail: Unable to save thumbnail to destination
   Tipp: Nun sollte ein Verzeichnis mit Namen "$OEM$" neben dem 
   I386-Verzeichnis im Fenster ganz zur Linken vorhanden sein.







Xom-make-cd 004.jpg
  • Prüfen, ob die Einstellungen für die Boot-CD stimmen:
    • Unter "Datei" "Zusammenstellungseigenschaften" auswählen (oder F7 drücken)
    • Zum Boot-Tab gehen
    • Im Datei-Feld C:\xp\boot.img eingeben


Xom-make-cd 005.jpg
  • Nachprüfen, ob deine Version von Nero die CD brennen kann
    • Sicherstellen, dass im Boot-Tab folgendes steht:
   Emulationstyp: [Keine Emulation]
   Ladesegment der Sektoren (Hex!): [07C0]
   Anzahl zu ladender Sektoren: [4]






Xom-make-cd 006.jpg
  • Im ISO-Tab sollte folgendes stehen:
   Datenmodus:  [Modus 1]
   Dateisystem: [ISO9660 + Joliet]
   Dateinamenlänge: [Max of 31 chars (level 2)]
   Zeichensatz:   [ISO9660]
   [x] Pfadtiefe von mehr als 8 Verzeichnissen erlauben
   [x] Mehr als 255 Zeichen im Pfadnamen erlauben
   [x] ISO ';!'-Dateierweiterung nicht schreiben
   [x] Mehr als 64 Zeichen für Joliet Namen erlauben


  • Das Nero-Projekt sichern. Wenn das XOM-CD-Image weitere Male geschrieben werden soll, kann so einfach die Projektdatei geöffnet und beim 7. Schritt fortgefahren werden.
  • Die CD brennen
    • Auf den "Brennen" Knopf in der Werkzeugleiste klicken
   Tipp: Sicherstellen, dass die Option "CD abschließen" ausgewählt ist!
  • Auf "Brennen" klicken.

Das war's. Damit sollte die Intel-Mac-freundliche XP-Installations-CD erstellt sein.

Mac-Only Lösung

   Diese Anleitung nutzt die Funktion cdtools/mkisofs, welche unter *NIX, Linux und Mac OS X kompiliert werden kann.
   Allerdings beziehen sich die nachfolgenden Anweisungen auf Mac OS X. 
   Für andere UNIX verwandte Betriebssysteme dürften geringfügige Modifikationen notwendig sein.


  • Zunächst sind die Apple Developer Tools zu installieren. Das Installationspaket befindet sich auf der Mac OS X-DVD, die mit dem Mac mitgeliefert wurde.
  • Im Anschluss sollte das Fink Paket installiert werden.
   Sofern Fink auf einem Intel-Mac genutzt werden soll oder eine Beta Version zum Einsatz kommt, 
   muss in der Fink-Konfigurationsdatei fink.conf (gewöhnlich im Verzeichnis /sw/etc/fink.conf
   hinterlegt) der Eintrag "unstable/main" in der "Trees:" Zeile hinzugefügt werden.

Sobald Fink ordnungsgemäß installiert wurde, ist im Terminal der folgende Befehl auszuführen:

  • fink install mkisofs
  • curl -O http://download.onmac.net/Winxponmac_0.1.zip (überträgt das Patch-Archiv in das ~/user/home/-Verzeichnis)
  • sodann ist die Patch-Datei zu entpacken
    • An diesem Punkt erscheint es ratsam, den Erfahrungen aus dem Forum zu folgen und die englische Variante der Datei TXTSETUP.SIF im entpackten Ordner xp/patch/I386 durch eine an die deutsche Lokalisation angepasste Version zu ersetzen. Andernfalls werden während der Installation Fehler auftreten. (Mehr dazu am Beginn dieses Dokumentes)
  • Dann unter Verwendung des Befehls cd im Terminal in das Verzeichnis der entpackten Patch-Datei zu wechseln
   Hinweis: Es genügt nach der Angabe "cd" den Ordner mit den Patch-Dateien auf das Terminal-Fenster zu ziehen. 
   Der Pfadname zum Ordner wird daraufhin in das Terminal Fenster übernommen
  • Die Windows XP Pro-CD in das CD-Laufwerk einlegen. Die Verwendung eines ISO-Images ist ebenso möglich, wobei dieses mit einem Doppelklick im Finder zu aktivieren ist.

Anschließend sind im Terminal folgende Befehle auszuführen:

  • cd src
  • ditto /Volumes/NAME_DER_XP_PRO_CD .
   Hinweis: Die Namensangabe der CD muss eindeutig sein. Der folgende Befehl "diskutil list" im Terminal 
   gibt den Namen der CD im Laufwerk (oder des aktivierten ISO Images) aus. Die hier verwendete Bezeichnung 
   "NAME_DER_XP_PRO_CD" ist durch die genaue Namensangabe aus dem Terminal zu ersetzten. Die Bildschirmausgabe ist zunächst 
   etwas verwirrend, aufgrund dessen alle angeschlossenen Laufwerke angezeigt werden.
  • cp -r ../patch/ .
  • cp ../boot.img .
  • cp ../xom.efi .
  • cp ../howto.txt howtomac.txt
  • mkisofs -b boot.img -no-emul-boot -boot-load-seg 1984 -boot-load-size 4 -iso-level 2 -J -joliet-long -l -D -relaxed-filenames -N -V XP_ON_MAC -v -x .DS_Store -o ../xp_on_mac.iso .
   Hinweis: Der Punkt/. am Ende des mkisofs Befehls gehört zur Befehlszeile. Diese Angabe stellt sicher, 
   dass alle Dateien aus dem gegenwärtigen Arbeitsverzeichnis zum fertigen ISO-Image hinzugefügt werden. 
   Andernfalls wird die Befehlsausführung nicht erfolgreich abgeschlossen.

Es ist weiterhin zu beachten, dass der mkisofs-Befehl sehr lang ist und möglicherweise über den Bildschirmrand hinaus läuft. Dennoch sollte der Befehl zwingend als eine Befehlszeile eingegeben werden! Nur auf diese Weise wird eine ISO Datei erzeugt, die unter Verwendung des Festplattendienstprogramms auf einen CD-Rohling gebrannt werden kann. Auf dem CD-Rohling befinden sich neben den Windows XP System-Dateien für die Installation auch eine Kopie des xom.efi-Patches und die Anleitung zur Installation auf einem Intel-Mac. So geschehen sind nützlicherweise alle für eine erfolgreiche Installation von Windows XP auf einem Intel-Mac erforderlichen Dateien an einem Platz mit dem Installationsmedium zusammen geführt. Nach Abschluss des Brennvorganges gilt die im Anschluss beschriebene Anleitung unverändert fort.

   Diese Anleitung zur Erzeugung einer Boot CD mit dem mkisofs Befehlssatz wurde auf den nachfolgenden Plattformen getestet:

   *cdrtools 2.01 - aus den Quellen auf einem PowerMac G5 erzeugt
   *cdrtools 2.01 - unter Verwendung von Fink 0.24.12 auf einem MacBook Pro erzeugt
   Die Boot-CD wurde auf den nachfolgenden Plattformen getestet: 

   *iMac Core Duo 17"
   *MacBook Pro

Installation von Windows XP

Die interne Festplatte des Intel-Mac muss als Grundlage für die nächsten Schritte neu partitioniert werden. Dies beinhaltet eine Neuformatierung, bei welcher alle Daten auf der Festplatte gelöscht werden. Wer etwas experimentierfreudig ist, kann es auch mit Partitionierungs-Tools versuchen. Allerdings können bei dieser Methode möglicherweise unvorhersehbare Schäden an bestehenden Daten auftreten.

   Achtung: Beim weiteren Vorgehen werden alle Daten von der Festplatte gelöscht! 
   Bitte vorher rückversichern, dass alle wichtigen Dateien vor dem Partitionieren gesichert wurden, damit nichts verloren geht.

Voraussetzungen

  • Einen Intel-Mac (im Weiteren nur Mac genannt)
  • Die wie oben beschrieben modifizierte Windows XP Installations-CD

Schnellanleitung für Fortgeschrittene

  • Partitionieren der Festplatte in zwei Teile mithilfe der Mac OS X Installations-CD: eine FAT und eine HFS+ Partition
  • Mac OS X auf der HFS+ Partition installieren
  • Kopieren von xom.efi (von winxponmac0.1.zip) auf die interne Festplatte
  • cd zum Verzeichnis, in welches xom.efi kopiert wurde folgendes in Terminal eingeben:
   sudo bless --folder . --file xom.efi --setBoot
  • Neu starten
  • Windows XP-CD einlegen, Windows-Flagge mithilfe der Pfeiltasten auswählen und ca. drei Minuten warten
  • Die vorher erstellte FAT-Partition als Zielmedium festlegen
  • Windows installieren.
  • Die CD vor weiteren Boot-Vorgängen entfernen, da sonst der Installationsvorgang immer wieder von Neuem beginnt

Schritt-für-Schritt Anweisungen

  • Den Mac mithilfe der Mac OS X Installations-CD starten
    • Die OS X Installations-CD ins CD-ROM einlegen
    • Den Mac starten und die C-Taste gedrückt halten
   Tipp: Die C-Taste nicht los lassen, bevor das Logo mit dem grauen Apple erscheint!
  • Das Disk Utility starten
    • Bei der Sprachauswahl "English" auswählen und bestätigen
    • Im Menu folgendes auswählen:
   Utilities -> Disk Utility
  • Zwei Partitionen erstellen, am besten zwei der gleichen Größe:
  Partition *1 - Name: xp. Type: MS-DOS
  Partition *2 - Name: osx. Type: Mac OS Extended Journaled
    • Auf der linken Seite auf die interne Harddisk klicken (normalerweise der erste Eintrag). Auf den Diskeintrag klicken, nicht auf mögliche Unterkategorien.
    • Auf der rechten Seite auf den Partitionierungs-Knopf klicken, der sich oben befindet.
    • Im Drop-Down-Menu "Volume Scheme" "2 partitions" auswählen
    • Die erste Partition auswählen
      • "XP" im Namensfeld eingeben
      • "MS-DOS File System" im Formatieren-DropDown-Menü auswählen
    • Die zweite Partition auswählen
      • "OS X" im Namensfeld eingeben
      • "Mac OS Extended (Journaled)" im Formatieren-Dropdown-Menü auswählen
    • Auf "Partitionieren" klicken (unten rechts)
    • Den Popup-Dialog mit einem Klick auf "Partitionieren" bestätigen
   Tipp: Es sollten nun im Festplatten-Fenster zwei Untereinträge mit den Beschriftungen "XP und "osx" zu sehen sein.
  • Disk Utility durch einen Klick auf den roten Knopf im Dialog oben links beenden
  • Mit der Installation auf der neuen OS X Partition fortfahren.
    • Auf "Fortsetzen" im unteren linken Bereich des Installationsdialoges klicken
    • Noch mal auf "Fortsetzen" drücken
    • Im folgenden Popup-Dialog "Einverstanden" klicken
    • Die soeben erstellte OS X-Partition auswählen (Diese Partition sollte einen grünen Pfeil haben)
    • Auf "Fortsetzen..." klicken
    • Nochmals "Fortsetzen" auswählen
    • Nach einer Weile sollte der Mac neustarten
  • Nach dem Neustart (nach OS X) ein Shell-Fenster öffnen
    • Nachdem der Rechner neugestartet hat und das Video abgespielt wurde, die Registrierung vervollständigen.
    • Wenn der Desktop zu sehen ist folgendes Dienstprogramm öffnen:
   Gehe zu -> Utilities -> Terminal
  • Den Bootloader xom.efi auf die Partition kopieren und diesen "segnen" (blessen :D).
    • Die Datei xom.efi in dein Home-Verzeichnis kopieren.
    • Dafür folgendes im Terminal-Shellfenster eingeben:
   sudo cp xom.efi /System/Library/CoreServices  <-- Nach dieser Eingabe wird das Passwort abgefragt
   cd /System/Library/CoreServices
   sudo bless --folder . --file xom.efi --setBoot
  • Die vorbereitete XP-CD in den Mac einlegen und neustarten.
   Tipp: Um jegliche in einen Mac eingelegten CDs/DVDs, auszuwerfen muss nur der 
   Auswurfknopf ganz oben rechts auf der Tastatur gedrückt werden.
   Dies funktioniert auch während des Bootvorgangs durch Gedrückthalten der F12 Taste auswerfen.
    • Das Apple-Menu oben links öffnen, und "Neustart" auswählen
    • Auf "Neustarten" klicken
  • Nach dem Neustart solltest ein kristallenes Apple Logo in der Mitte des Bildschirms zu sehen sein. Die Pfeiltasten (hoch/runter) benutzen, um zwischen den beiden Betriebssystemen zu wechseln. Sicherstellen, dass die oben erstellte XP CD im Laufwerk ist, Windows auswählen (die bunte Flagge) und mit Return bestätigen.
    • Wenn sich eine andere CD im Laufwerk befindet, folgendermaßen vorgehen:
      • Den Mac ausschalten
      • Beim Wiedereinschalten die F12 Taste gedrückt halten.
      • Die F12 Taste nicht loslassen, bis die CD ausgeworfen wird.
      • Die Windows XP-CD in das Laufwerk einlegen
    • Nun Windows (die Flagge) auswählen und mit einem Druck auf Return bestätigen
   Wichtige Anmerkung: Hiermit wird das Windows XP-Setup gestartet. 
   Für etwa zweieinhalb Minuten wird der Rechner auf Benutzereingaben nicht reagieren!
    • Nach etwa drei Minuten wird der Partitionierungs-Bildschirm erscheinen.
    • Die XP-Partition auswählen. Dies sollte dann wie folgt aussehen:
   E: Partition1 (EFI) [FAT32]          200 MB (   196 MB free)
   C: Partition2  [Unknown]           78160 MB ( 78159 MB free)
   F: Partition3  [Unknown]           77839 MB ( 77839 MB free)
    • Die Größe kann natürlich je nach Festplatte variieren. Das Wichtige dabei ist, dass Partition 2 gewählt wird!
    • Sollte die Partitionen nicht wie oben dargestellt erscheinen, sondern einen oder mehrere "unpartioned Spaces" oder "unpartitionierter Bereiche" enthalten, dann keinesfalls einfach eine andere Partition wählen, sondern den unpartitionierten Bereich an zweiter Stelle in der Liste auswählen (also an der Stelle, an der "C:Partition2" stehen sollte) und im Installationsprogramm partitionieren (Vorsicht: nicht löschen !). Danach sollte die Installation mit F3 abgebrochen werden, damit der modifizierte Startprozess der Installation nochmal mit der korrekten Partitionsliste hochfahren kann. Es sind dann nochmal 2-3 Minuten abzuwarten. Schließlich aber sollte der Installer starten und die Partitionsliste in der obigen Form anzeigen! Der Tipp kommt von hier und funktioniert einwandfrei!
   Die erste und die dritte Partition unbedingt in Ruhe lassen!
   Keinesfalls versuchen, die Festplatte mithilfe des Installationsprogramms zu löschen!
    • Der Installer fragt nun nach den Formatierungseinstellungen: NTFS/FAT & Schnell/Langsam
   Anmerkung: Wenn die Partition zu groß ist, wird nur die Option NTFS Schnell/Langsam angezeigt.
   Es ist sehr wichtig, dass der Installer die Formatierungseinstellungen abfragt.
   Falls keine Auswahl des Dateiformats erscheint, wird die Installation nicht funktionieren.
  • Nach dem Neustarten:
    • F2 drücken, um das Starten von CD zu verhindern (es gibt keine Rückmeldung, also sollte F2 sicherheitshalber möglichst oft gedrückt werden, es schadet nicht). Alternativ kann man auch die Windows XP-CD auswerfen, wie im 8. Schritt beschrieben.
    • Die Windows-Flagge mit den Pfeiltasten auswählen und mit Return bestätigen
   Anmerkung: Diesmal sollte man nicht allzu lange warten müssen. Nach ca. 30 Sekunden kann man in der Regel fortfahren.
  • Die zweite Phase der Windows XP-Installation beginnt. Den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen und so den Vorgang beenden. Nachdem die letzte Installationsphase abgeschlossen ist, scheint der Installer sich aufzuhängen (der Mac reagiert nicht mehr). Einfach lange genug warten, um sicher zu sein, dass der Mac sich aufgehängt hat, dann das Gerät abschalten. Dazu die Einschalttaste etwa fünf Sekunden lang gedrückt halten.
  • Windows neustarten und damit die Installation beenden. Sicherstellen, dass die CDs aus dem Laufwerk entfernt sind, bevor die Windows-Flagge im Bootloader ausgewählt wird.

Weiterführendes

Für weitergehende Fragen stehen die FAQ bereit. Für welche Hardware schon passende Treiber zu finden sind, steht unter Drivers.